Auch  bei einer Patchwork Familie kommt irgendwann mal das Thema „Urlaub“ auf den Tisch.

So war es bei uns auch. Wohin? Fliegen? Fahren?

Nach einigen Überlegungen fragte ich: wie wäre es mit einem Wohnwagen?

Keiner von uns hatte da Erfahrung mit.

Klar war jedoch: genügend Schlafplätze, WC und ein Tandem sollte es sein.

Nachdem alle zugestimmt haben, war es bald soweit. Unser erster eigener Wohnwagen!

Jedoch schon nach ein einer kurzen Zeit kam die Ernüchterung:

Unser Feriendomizil hatte einen nicht unerheblichen Wasserschaden!

Wasserschaden Wohnwagen

Es stand eine gründliche Komplettsanierung vor uns. Die wurde auch innerhalb von 3 Monaten erledigt.

Dabei haben wir nicht nur den Wasserschaden beseitigt, sondern die komplette Inneneinrichtung

modernisiert. Dazu gehörten nicht nur die Möbel und die Beleuchtung, sondern auch das Wassersystem, welches jetzt einen

Abwassertank besaß, es gab ab dann auch warmes Wasser, größere Dachluken, Fliegengittertür und vieles mehr.

So konnte man verreisen und das taten wir auch. Jedes freie Wochenende, jeder Feiertag wurde genutzt um was Neues zu sehen.

Dabei wuchs der Wunsch nach autarkem Stehen. Der Wunsch noch spontaner zu sein, noch flexibler die Reise gestalten zu können.

Viele werden es ahnen was dann kam: unser erstes Wohnmobil!